PS3 Downgrade für Dummys 36


Das Christkind hat es gut mit einigen von uns gemeint und tatsächlich eine flatschneue PlayStation 3 mit Move-Bundle dabei gehabt, dummerweise schon mit der Firmware 3.50 (für die bis dato kein „Jailbreak“ existiert) ausgestattet – nett!

Da die Beitragsflut in den letzten Wochen eher übersichtlich war gleichzeitig auch eine fantastische Gelegenheit mal wieder eine (mehr oder weniger) sinnvolle Anleitung zum Downgrade der PS3 auf die Firmware 3.41 zu verfassen…

Was wird zum Downgrade benötigt?

  • Ein Jailbreak-Dongle der sich a) programmieren lässt und b) für den ein Downgrade-Flashfile verfügbar ist. Wenn a) zutrifft ist b) in der Regel auch kein Problem.
  • Computer und PS3
  • Ein USB-Speichermedium mit mind. 256 MB freier Kapazität und im FAT32-Dateisystem formatiert
  • Das „Downgrade-Pack“ mit modifizierter 3.41 Firmware (Download)
  • Eine offizielle PlayStation Firmware 3.41 (Download)

 

Schritt 1: PS3 Factory Mode

Der Factory Mode hat für uns nur einen Sinn und Zweck: Das Downgrade der PS3. Auch wenn euch Freunde und Youtube womögich etwas anderes erzählen wollen, aber es gibt keinen öffentlich verfügbaren Weg um den Jailbreak auf Konsolen mit Firmware >3.41 auszuführen.

  • Das Jailbreak-Dongle muss zunächst zum sog. „JIG-Stick“ programmiert werden um den „Factory Mode“ des PS3 zu aktivieren. Beim Hersteller eures Dongles sollten ihr fündig werden.
  • Die PS3 ausschalten (komplett vom Stromnetz trennen) und den Dongle in den RECHTEN USB-Port einstecken. Die PlayStation mit einem Druck auf die Power-Taste starten, direkt danach die Eject-Taste betätigen. Nach einigen Sekunden erscheint das XMB der PS3, allerdings in einer relativ geringen Auflösung und einem dezenten Hinweis auf den Factory Mode (siehe Bild).

Schritt 2: Downgrade, baby!

  • Die Dateien aus dem dgf.rar Archiv auf die PC-Festplatte in einen beliebigen Ordner extrahieren. Die Datei „Modified 3.41 PUP\PS3UPDAT.PUP“ und „Lv2diag.self FILE 1\Lv2diag.self“ gehören anschließend in das Hauptverzeichnis des Speichersticks kopiert.
  • Die PS3 ausschalten und den Stick wieder in den RECHTEN USB-Port einstecken. Die PlayStation normal Einschalten. Der Downgrade-Prozess startet automatisch, d.h. auf dem TV ist keine Anzeige zu sehen – lediglich die HDD-Lampe leuchtet hin und wieder. Der Vorgang dauert ca. 5 Minuten und sollte unter keinen Umständen unterbrochen werden. Wenn fertig schaltet die PlayStation ab.

Schritt 3: Raus aus dem Service Mode

  • Die Datei Lv2diag.self auf dem Stick am PC löschen und durch „FILE 2\Lv2diag.self“ aus dem Download-Archiv ersetzen. Den Speicherstick wieder in den rechten Port der PS3 einsetzen und die Konsole starten. Nach ca. 10 Sekunden schaltet die Konsole wieder selbstständig ab und der Service Mode ist deaktiviert.

Schritt 4: Offizielle Firmware installieren

  • Auch wenn’s anders aussieht, aber so ganz sauber ist die jetzt auf der PS3 installierte Firmware (noch) nicht, daher ist eine richtige Installation absolut empfohlen.
  • Auf dem Speicherstick den Ordner PS3 und in diesem den Unterorder UPDATE erstellen (also in langsam: X:\PS3\UPDATE). In diesen Order will die Firmware kopiert und evtl. umbenannt werden, korrekterweise muss diese PS3UPDAT.PUP heissen. Stick in die PS3 einstecken, zum Punkt „Systemaktualisierung“ im XMB navigieren und  die Option „Von Datenträger“ auswählen. Das „Update“ dauert wieder einige Minuten, danach sind wir tatsächlich fertig – mit allem. :)

Und nur um die Bastelbrüder unter euch zu bremsen: Ein Downgrade auf 3.15 bringt kein OtherOS / Linux auf Slim-Konsolen. :))


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

36 Gedanken zu “PS3 Downgrade für Dummys