PS3: Backup der Festplatte – so geht’s 24


Wenn die interne Festplatte der PlayStation 3 zu klein geworden ist, die HDD bereits seltsame Geräusche macht oder man womöglich einfach den Drang verspürt, eine Linux Distribution (bspw. Yellow Dog oder Megabox) zu installieren, empfiehlt es sich – um keine Speicherstände , Themes oder Downloadinhalte zu verlieren – eine Sicherung des vorhandenen Festplatteninhalts.


Sicherungsmedium auswählen:

kingstonDas Backup kann auf verschiedene externe Datenträger erfolgen, d.h. Festplatte, USB-Speichersticks oder auch Memory- und SD-Karten. Wichtig ist dabei nur, dass diese mit dem Dateisystem FAT32 formatiert sind; NTFS oder sonstige Formate werden von der PS3 nicht unterstützt. Soll wirklich alles gesichert werden, scheiden Speichersticks aufgrund der Speicherkapazität i.d.R. aus – in diesen Fällen bleibt nur eine externe Festplatte mit einer Kapazität der mindestens dem verbrauchten Platz der internen HDD entspricht.

 

Vorbereitung der externen Festplatte:

external_hddDummerweise kann man mit Windows Boardmitteln keine Laufwerke / Partitionen größer als 32 GB einrichten, so dass man sich hier eines „fremden“ Tools bedienen muss: fat32format kostet nichts, ist einfach zu bedienen und erfüllt den Zweck wunderbar. Das Programm wird nach dem Extrahieren aus der DOS-Eingabeaufforderung gestartet und erwartet als einzige Option die Angabe des Laufwerkbuchstabens und anschließend die Bestätigung, ob denn auf dem gewählten Laufwerk wirklich alles gelöscht werden soll – logo, sonst würden wir den Spaß hier ja nicht veranstalten. ;)

Fertig, die Festplatte / Speicherstick ist für den Einsatz an der PS3 vorbereitet und kann an die Konsole angeschlossen werden.


Was kann gesichert werden?

Praktischerweise liefert Sony seit der Firmware 2.70 ein Backup-Programm um verdammt viel sichern zu können, trotzdem gibt’s Ausnahmen:

  • Geschützte DRM-Daten
  • Spieldaten im PS1/PS2-Format
  • PS3-Spielstände die als „nicht exportierbar“ markiert sind
  • Trophäen (die aber eh‘ mit den Sony-Servern regelmäßig synchronisiert werden)

Inhalte, die im PS-Store gekauft wurden, können problemlos noch einmal heruntergeladen werden, mehr Info dazu gibt’s hier im Detail beschrieben.


Backup starten

Über den Menüpunkt Einstellungen » Systemeinstellungen » Datensicherungsprogramm » Sichern wird das Backupprogramm gestartet, es erscheinen noch einige Hinweise (z.B. die Trophäen-Geschichte) aber ansonsten könnte man sagen: Zeit zum Kaffee kochen, der ganze Vorgang kann schon einige Minuten in Anspruch nehmen.. ;)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

24 Gedanken zu “PS3: Backup der Festplatte – so geht’s