Auf welcher Stufe shreddet er wohl? 1


schlagstockLetzte Woche in der Essener Innenstadt: Schüler und Studenten beschweren sich lauthals über Studiengebühren, Bildungsnotstand und volle Hörsääle – so weit, so gut. Nicht so toll haben aber einige den Schlagstock-Schmuck eines Einsatzpolizisten empfunden:

Etwas doof natürlich, dass gerade der Totenkopf in Verbindung mit uniformierten Truppen einen etwas faden Beigeschmack hat, wurde doch eben diese verwegene Kombination bis vor knapp 65 Jahren von der Waffen-SS gerne und oft genutzt.

Egal, jetzt kommen wir zum witzigeren Teil der Geschichte: Es war alles nur ein doofes Mißverständnis, dazu die WAZ:

Der Totenkopf auf einem Polizei-Schlagstock entpuppte sich inzwischen als kulturelles Missverständnis. Der Aufkleber stammt aus dem Computerspiel „Guitar Hero“.

Ein Polizist aus einer türkischen Familie hatte ihn als Erkennungszeichen auf seinen „Einsatzmehrzweckstock“ gepappt – nach seinen Angaben in völliger Unkenntnis der Tatsache, dass die Kombination von Totenkopf und Uniform von der SS im Dritten Reich verwendet wurde.

OMG – übrigens habe ich noch zwei komplette Stickersets, wenn also hier ein aktiver Polizist OHNE Totenkopf auf seinem Knüppel unterwegs ist – Meldung machen. Ist schließlich  letzten Endes alles nur ein Mißverständnis.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Auf welcher Stufe shreddet er wohl?

  • hailthechimp

    Ich finde es eine Frechheit, dass mit einem Polizeibeamten mit türkischer Herkunft derart umgegangen wird. Gerade er sollte sich auf seine Gleichberechtigung berufen. Er darf nicht bevorzugt behandelt werden. Aus den angeführten Gründen, die für mich sehr mitleidenerregend wirken, schaufelt sich die Führung der Essener Polizei ihr eigenes Grab. Der deutsch-türkische Polizist, der in Deutschland die Schulbildung erlangt, die Ausbildung der deutschen Polizei genießt, sollte über derart Symbolik wohl bescheid wissen. Es ist nicht zu tollerieren, dass alles ein „kulturelles Mißverständnis“ ist. Warum auch? Jeder Polizeibeamter sollte gleich behandelt werden. Warum werden Emigranten bevorzugt? Wie lang lebt der deutsch-türkische Polizist und seine Familie denn schon in Deutschland? Es ist schwach und unangemessen alles auf die Kultur zu schieben.