Generation Aktie – Trade Republic, GameStop und wieso bin ich noch nicht reich?


Durch den Launch der diversen „Neo-Broker“ wie Robin Hood in den USA bzw. das kopierte Pendant „Trade Republic“ in Deutschland haben sich viele am Einstieg in die Welt der Aktien gewagt – ich natürlich auch.

Ende letzten Jahres war noch ein bisschen Weihnachtsgeld übrig, daher war der Entschluss relativ schnell gefasst. Ausnahmsweise mal nicht wieder irgendeinen Blödsinn kaufen, sondern so richtig erwachsen die Kohle anlegen. Kurz mit dem Thema beschäftigt (say: im App Store nach „Aktie“ gesucht) und mich dann für Trade Republic entschieden. Der Video Ident war auch fix gemacht, so dass es nach der ersten Überweisung vom Girokonto losgehen konnte.

Kurze Diskussion im Freundeskreis über die richtige Strategie – volles Versagen. Also ganz naiv einfach hier und da ein paar Aktien der lokalen Gesellschaften gekauft, schlicht und ergreifend aus der Idee dann dort (irgendwann wieder) auf der Hauptversammlung was abgreifen kann.

Joar, der Kurs von ThyssenKrupp ist dann auch durch die Decke gegangen und es war um mich geschehen – die erste Million steht quasi schon vor der Tür. Also wild gekauft, ohne Plan und oder irgendeine Form der Recherche. Und irgendwie hat’s einfach auch funktioniert. Zwar keine Bomben-Erfolge, aber im Schnitt +15% Rendite. Sauber.

So langsam ging mir mein eigener Noob-Status dann aber auch auf den Sack, so dass ich mich langsam etwas in die Thematik eingelesen habe – oder es zumindest versucht. Die Podcast-Welt gibt da schließlich einiges her, auch bei Youtube gibt es einige wirklich interessante Kanäle mit Menschen die sich WIRKLICH auskennen. Und mir gleichzeitig aufgezeigt haben, wie überschaubar ausgeprägt mein Wissen ist. Quasi null.

Wie auch immer: Mittlerweile (d.h. nach knapp 2 1/2 Monaten) ist mein Portfolio nunmehr relativ solide aufgestellt. Knapp 50% sind in ETFs angelegt, der Rest wild verteilt; dabei sind meine performantesten Werte sind immer noch BYD, ThyssenKrupp und Denison Mines Corp, die mit den größten Verlusten Rock Tech Lithium, Clean Power Capital und NEL Asa. Die letzten beiden Tage waren schon irgendwie kacke, aber naja – jetzt muss ich da durch. Versucht den Hype-Train zu erwischen und dann elendig verkackt. Gehört dazu. :D

Richtig bitter sind nur diese Momente, wenn man durch „ältere“ Screenshots mit Kursen scrollt und dann realisiert, wie oft man den richtigen Riecher, aber letztendlich doch „zu kleine Eier“ hatte – Lenovo, GameStop und Zoom hatte ich alle auf der Karte, aber eben dann doch nichts riskiert.. MEH.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.