Apple Pay mit Apple Watch & N26 Mastercard


Seit knapp einer Woche ist Apple Pay in Deutschland verfügbar. In vielen anderen Ländern wird dieser Service schon eine ganze Ecke angeboten, im digitalen Neuland BRD dauern manche Dinge einfach etwas länger..

Seit dem Start gibt’s auf dem iPhone in den Einstellungen den neuen bzw. ergänzten Punkt “Wallet & Apple Pay”. Irgendwie bin ich der naiven Annahme erlegen, ich könnte das System “überlisten”; meine Bank (aktuell noch die Sparkasse) wird zwar offiziell nicht unterstützt, aber ich dachte mit meiner Mastercard würde die Einrichtung schon klappen – schließlich klappt das mit anderen Banken (u.a. Fidor, Deutsche Bank, Hanseatic Bank usw.) in Verbindung mit Mastercard auch. Dachte ich. 

Apple Pay Partnerbanken
Die Apple Pay-Partnerbanken in Deutschland

Kurzum: Nein, das funktioniert nicht. Man benötigt zwingend eine Mastercard einer unterstützenden Partnerbank. Technisch ergibt das zwar keinen großartigen Sinn, ist aber trotzdem so. Zickigkeit 2.0

Lange Rede, kurzer Prozess: Ich benötige für meinen Versuch eine neue Mastercard und damit verbunden ein neues Konto. N26 hat eben exakt ein solches Angebot, als sog. “Debit”-Konto ohne Gebühren. Da ich nichts zu verlieren hatte und die Anmeldung in einigen Minuten erledigt ist: Feuer frei. Zum Abschluss ist noch eine “echte” Identifikation notwendig, wo in einem Video-Call der Gegenüber die Echtheit der angegebenen Identität überprüft. Klingt kompliziert, aber selbst dieser Vorgang ist in unter 5 Minuten erledigt.

N26 Mastercard
Mastercard von N26

N26 hat die Versanddauer der Mastercard ursprünglich mit 14 Tagen angegeben, meine durchsichtige Karte hat’s dann trotz Vorweihnachtszeit in weniger als 7 Tagen in meinen Briefkasten geschafft. Nice!

Über die N26 App muss diese Karte dann noch aktiviert und ein PIN-Code vergeben werden, dann steht der Verknüpfung mit Apple Pay nichts mehr im Wege. In meinem speziellen Anwendungsfall hat es an dieser Stelle allerdings etwas geruckelt, hatte ich als Bonuswunsch die Verbindung zu meiner Apple Watch auf der Karte – schließlich ist die Uhr schneller ans Terminal gehalten wie das Handy in der Jackentasche.

Knappe 20 Minuten später war es dann endlich Zeit für den Live-Versuch im örtlichen Kaufland. Um die Verkäuferin nicht unnötig zu verunsichern kündige ich meinen Bezahlvorgang mit den Worten: “Mit Karte, bitte” an und halte großspurig mein Handgelenk vor das Kartenterminal. Keine Reaktion. Leicht panisch zücke ich das iPhone um von der jugendlichen Kassiertechnikerin ein leicht genervtes Augenrollen zu ernten. Souverän ist anders. Nachdem ich irgendwelche Abfragen bestätigen musste (“Ja, bezahlen! Ja! JA! JAAAAAA! Doppelklick, ja!”) klappt’s dann. Noch nicht ganz so lässig wie geplant, aber für die (nahe) Zukunft dann ganz sicher.. ;)

Wer an einem Konto bei N26 interessiert ist: Über diesen Link gibt’s meine Empfehlung und das kostenlose Konto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.