WAZ plus – Lesesperre umgehen


Die Funke Mediengruppe hat die Webpräsenz der Tageszeitung „WAZ“ seit einiger Zeit auf eine Paywall umgestellt – ganz ähnlich wie zuvor Springer mit der BILD und Spiegel Online oder die Süddeutsche mit „SZ Plus“, nur weniger technisch ausgetüftelt.

Meldung der Paywall

Im Gegensatz zu den letztgenannten kann man den Mechanismus der WAZ sehr einfach außer Kraft setzen. Ohne Programmierkenntnisse oder tiefer reichende IT-Fähigkeiten mit nur zwei Klicks.

Und, bei der Gelegenheit erwähnenswert: Liebe Anwälte der Funke Mediengruppe, genau dieser Umstand sollte mich vor rechtlichen Fallstricken bewahren. ;)

Vermutlich könnte man die „Plus“-Inhalte auch mit einem gewöhnlichen Adblocker umgehen, allerdings wäre die Konfiguration ungleich umständlicher.

Für Nutzer von Google Chrome wird der Zugriff hingegen maximal einfach: Über den Chrome Web Store einfach die Erweiterung „ScriptSafe“ hinzufügen und aktivieren – damit werden sämtliche Skripte blockiert und auf wundersame Weise ist die WAZ plus-Sperre damit Geschichte.

(Und btw: Diese Erweiterung ist auf ganz vielen anderen Seiten übrigens mindestens ebenso praktisch.. ;)

Wer die Arbeit der Redaktion schätzt sollte dieses Vorgehen natürlich nicht zur Gewohnheit werden lassen. WAZ plus gibt es im ersten Monat kostenlos, danach werden 9,99 EUR monatlich fällig. Zum Angebot geht es hier lang.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.